Grafik/Schrift freistellen

Die Zielstellung ist, eine auf Papier geschriebene Schrift in einer Illustration einfügen zu können. Dazu muss Sie von ihrem Hintergrund freigestellt werden.

Mit dem Freien Bildbearbeitungsprogramm Gimp geht das relativ effizient mit wenigen Arbeitsschritten:

1. Format zur Verfügung stellen
Nach dem Scan und erstem Zuschnitt ist die Schrift noch nicht ganz optimal ausgerichtet

01
Mit dem Rotationswerkzeug aus der Werkzeugleiste lässt sich das anpassen.

02 

Zur Orientierung kann man mit gedrückter linker Maustaste auch eine Hilfslinie aus dem Lineal oben herusziehen.

03


2. Hintergrund ausblenden
Die eigentliche Freistellung übernimmt eine Ebenenmaske. Das ist ein Graustufenbild, das der Bildebene beigestellt ist und dessen Helligkeitswerte die Sichtbarkeit der Bildebenen-Pixel definieren: Weiß macht sichtbar, Schwarz blendet aus, Werte dazwischen machen entsprechend mehr oder weniger halbtransparent.

Ein rechter Mausklick auf die Ebenenminiatur in der Ebenenübersicht und die Auswahl der Funktion „Ebenenmaske hinzufügen“ macht genau das. Als Option kann man gleich einen Haken bei „Graustufenkopie der Ebene“ und „Maske invertieren“ setzen.

05

Neben der Ebenenminiatur erscheint jetzt die Miniatur der Ebenenmaske. 

06

Im Grunde ist die Schrift jetzt schon separiert, der Hintergrund größtenteils ausgeblendet.

07

Optimieren lässt sich das Ganze noch, indem man mit Farben > Kurven die Kontraswertverteilungskurve anzeigen lässt und diese mit der linken Maustaste zu einer S-Kurve verformt. Damit werden die hellen Töne heller, die dunklen dunkler und im Ergebnis die Freistellung optimaler. Damit man wirklich die Kontrastwerte der Ebenenmaske und nicht der Bildebene bearbeitet, kann man sicherheitshalber nochmal auf die Maskenminiatur klicken.

08

 

3. Farbe ändern
Möglicherweise will man noch die Schriftfarbe ändern und/oder gleichmäßiger füllen. Dazu klickt man zuerst auf die Ebenenminiatur damit man auf dem Bild und nicht auf der Ebenenmaske arbeitet.

09

Mit einem Klick auf das vordere der zwei Farbfelder in der Werkzeugleiste lässt sich die Arbeitsfarbe in einem Farbwähler definieren. Mit Bearbeiten > Mit Vordergrundfarbe füllen wird die gesamte Ebene damit gefüllt. Die Schrift erscheint dann in diesem Ton.

10

Für eine kosistent schwarze Schrift füllt man eben Schwarz ein.

11


4. Bild exportieren
Gimp trennt strikt zwischen Arbeisdateien (Datei > Speichern unter) und Export-Formaten (Datei > Exportieren als). Mit zweiter Option lässt sich das Ergebnis in gängige Formate exportieren, z.B. PNG. Dieses Dateiformat ünterstützt nicht nur Transparenz, sondern speichert verlustfrei und ist ein sehr verbreitetes Austatuschformat für Pixelgrafiken.

Viel Erfolg!

    • intux
      intux

      Danke für dieses Tutorial! Ich wollte das nächste Woche einmal selbst versuchen. Ich wäre sicher gnadenlos gescheitert. Nun kann ich das aber Schritt für Schritt reproduzieren.

      • Matthias
        Matthias

        Die Ebenenmaske zur Freistellung kann man natürlich auch auf anderen Wegen erstellen, z.B. indem man einen der Farbkanäle benutzt:

        1. Rechtsklick auf den Kanal in der Kanäle-Übersicht und Auswahl der Option „Auswahl aus Kanal“

        2. Rechtsklick auf die Ebenenminiatur und Klick auf „Ebenenmaske hinzufügen“, dann die Option „Auswahl“

        3. „Auswahl > Nichts“ im Hauptmenü

        4. „Farben > Invertieren“ im Hauptmenü

        In den Kanälen gibt es manchmal eine bessere Differenzierung der Farbwerte. Welchen Weg man wählt, hängt ganz vom Motiv ab.

      Neueste Kommentare